Lesestoff

Nordlicht 34

runterladen

Logo Pfingstweide Zeitung

runterladen
Viel Spaß beim Lesen!!!

Region



Infoabend 15.09.22

Von links nach rechts: Referierende: Margita Kneibert (auch Diakonieausschussmitglied und Initiatorin der Veranstaltung), Ralph Sattler, Martina Busch, Marica Kovacic
Diakonieausschussmitglieder: Pfarrer Dr. Manfred Ferdinand, Manuela Sauter, Christiane Ohlinger-Kirsch, Bärbel Diehl-Seifert (Vorsitzende des Diakonieausschusses), Ingrid Held, Elke Urban          Es fehlen: Martina Ebisch, Brigitte Eckhardt

Der Diakonieausschuss des Presbyteriums Edigheim veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Krankenpflegeverein Edigheim/Oppau/Pfingstweide am Donnerstag, den 15.09.2022 um 17:00 Uhr einen Infoabend zum Thema „Leben im Alter“ im protestantischen Gemeindehaus.

Viele Menschen treiben die Fragen um, wo bekomme ich Hilfe im Alter her oder wer hilft mir bei der Betreuung von hilfebedürftigen Personen? Die Evangelische Kirche in Ludwigshafen hat Antworten darauf und bietet über die Diakonie Hilfsangebote an. Diese vorzustellen war Anliegen des Diakonieausschusses, um die Ängste und Nöte Betroffener nehmen zu können.

So beriet Ralph Sattler vom Betreuungsverein Ludwigshafen im Diakonischen Werk Pfalz e.V. zu den Themen Generalvollmacht, Bankvollmacht und gesetzliche Betreuung. Schwester Marica Kovacic, Pflegedienstleitung der Ökumenischen Sozialstation gab uns Auskunft über die Möglichkeiten von ambulanten Hilfen, vollstationäre Pflege, Tages- und Kurzzeitpflege. Die Ökumenische Sozialstation wird vom Krankenpflegeverein gefördert, was von der 1. Vorsitzenden, Margita Kneibert, erklärt wurde und die Aufgaben des Vereins darstellte, wie z.B. die Beratung der Mitglieder vor Ort. Besonders betonte sie die Vorteile einer Mitgliedschaft. Die Evangelische Altenhilfe Ludwigshafen betreibt in der Gartenstadt ein Alten- und Pflegeheim, welches die Geschäftsführerin Martina Busch vorstellte und über Aufnahmevoraussetzungen informierte, dabei betonte sie auch, dass man sich frühzeitig stationäre Altenpflegeeinrichtungen anschauen sollte, um selbst zu bestimmen wo man gegebenenfalls seinen Lebensabend verbringen möchte.

Die Veranstaltung war mit fünfzig Interessierten sehr gut besucht und trotz des schweren Themas herrschte eine gute Stimmung, was ganz sicher auch den emphatischen und lebensbejahenden Ausführungen der Referierenden geschuldet war.

Dem Diakonieausschuss des Edigheimer Presbyteriums war es wichtig, Diakonie sichtbar zu machen und aufzuzeigen, dass niemand mit seinen Fragen, Ängsten, Nöten und Anliegen alleine gelassen wird. Das ist uns mit diesem Abend sicher auch gelungen.

Christiane Ohlinger-Kirsch

Unterkategorien

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.